Beizen und passivieren aller Arten von

Industrieanlagen,

wie Kompressoren, Großverdichter und ölinterne Versorgungssysteme

 

Bei Kompressoren und Verdichtern, die mit Wasserstoff, Sauerstoff, Helium, Stickstoff oder Luft gefahren werden, vor allem bei Neuanlagen, ist es erforderlich, die ölinternen Versorgungssysteme fachgerecht zu beizen.

Dabei muss eine vollständige Beseitigung von Schweißrückständen, oder die bei austenitischen Werkstoffen auftretenden Anlauffarben, gewährleistet werden.

Ein hoher Reinheitsgrad wird erzielt, in dem nach Beendigung des Beizvorgangs die gesamten gebeizten und neutralisierten ölinternen Versorgungssysteme mit Deionat gespült werden.

Reparaturen erfordern oft das vollständige Ablassen von Öl aus den Systemen. Nur eine komplette Beseitigung des noch haftenden Öls oder sonstiger Rückstände im ölinternen System ermöglichen ein Wiederanfahren der Anlagen ohne Betriebsstörungen.

Wir beizen Werkstoffe wie „Ferrit“ und „Kupfer“, auch auch im austenitischen Bereich mit eigenen Produkten im „ORIGINAL - SCHUEA - VERFAHREN“ und garantieren nach diesem Verfahren reine metallische Werkstoffoberflächen, die ein einwandfreies Fahren der Anlagen gewährleistet.